OperaTravel

Opern & Reisen

Komponisten, Opern

Hänsel und Gretel an der Deutsche Oper Berlin

Häsnsel und Gretel an der
Deutsche Oper Berlin

besuchte Vorstellung: 18.12.2016
Premiere am 13. Dezember 1997

Dieses Mal waren wir zu viert, um uns Hänsel und Gretel an der Deutschen Oper anzusehen. Diese Inszenierung haben wir sicher schon 4 oder 5 Mal gesehen und wir freuen uns jedes Jahr wieder, wenn die Deutsche Oper Hänsel und Gretel spielt.

Engel, die sich als Clowns entpuppen umgeben und schützen die Kinder in ihrem Schlafen und Träumen.
Homoki lässt die Clowns zum Ende des zweiten Aktes mit den Kindern einschlafen.  Damit schafft er einen Brückenschlag in den dritten Akt, der während des Vorspiels mit dem Erwachen der Clowns beginnt, die sich leise zurückziehen und der folgenden Handlung die Bühne überlassen.

Besonders für Kinder entsteht hier die Möglichkeit viel zu sehen, während in den meisten Inszenierungen “nichts” auf der Bühne geschieht.

Seit nunmehr 20 Jahren wird diese Inszenierung an der Deutschen Oper Berlin gespielt. Und das fast immer vor vollem Hause. Das deutet doch schon stark auf eine interessante und zeitlose Interpretation der Oper hin.

LEBKUCHENHARMONIE UND HEXENRITT
Wenn der Hunger in die Welt kommt, wird diese Welt ganz trübe und grau. Dass es für Regisseur Andreas Homoki, der Engelbert Humperdincks Märchenoper “Hänsel und Gretel” an der Deutschen Oper inszeniert hat eine solche ist, behaupten die Kostüme. Als die Kinder in den Wald kommen, wo die Knusperhexe ihr Unwesen treibt, tragen sie ­ wie von Zauberhand verwandelt ­ knalliges Gelb-Rot. Ein orangefarbener, schmunzelnder Mond senkt sich herab, das bezaubernde Sandmännchen (Catherine Cangiano) und sein (Schutz)-Engel schweben als Zirkusclowns in Gelb-Rot/Orange über die Bühne. Die “Traumpantomime” ist die schönste Szene des Abends…Artikel aus der Berliner Zeitung vom 15.12.1997 von Jürgen Otten

Bettina Stöß arbeit als freiberufliche Fotografin mit dem Schwerpunkt Tanz- und Theaterfotografie und war u. a. als freie Assistentin für Lois Greenfield in New York tätig.

Die Aufnahmen von Hänsel und Gretel an der Deutschen Oper in der Inszenierung von Andreas Homoki stammen aus ihrer Hand.

Das Bild recht ist mit einem Link verbunden, der sie auf die Archivseite von Frau Stöß weiterleitet. Dort zeigt sie die Fotos, die sie zur Wiederaufnahme 2014 von Hänsel und Gretel an der Deutschen Oper aufgenommen hat.

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars Loading...

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén